SIMSA FÜNF

!!! CD Release September 2018 – Cracked Anegg Records !!!

SIMSA FÜNF 1 Schwarz - Georg Buxhofer.jpg
Foto: Georg Buxhofer

!!! Scroll down for english version !!!

Das Quintett SIMSA FÜNF wurde Anfang 2017 von Sebastian Simsa gegründet.

Die Kompositionen des Wiener Schlagzeugers leben vom improvisatorischen Moment der einzelnen Musiker. Die Musikstücke der CD The Time We Need sind eine Sammlung von Geschichten, welche Simsa in den letzten 10 Jahre erlebt und vertont hat. Sie erzählen von einem Foto des eingeschneiten Brandenburger Tors zu Zeiten des kalten Krieges, einer Brücke im ländlichen Finnland, einer katalanischen Kleinstadt namens La Bisbal, einer durchzechten Nacht in Wien, einem dem Traum entsprungenen „Volkslied“, etc.

Flüchtige Bilder und klare Szenen verschwimmen ineinander und setzen Assoziationsketten in Gang. Tatsächlich Erlebtes vermischt sich unmerklich mit unbewusst Erfundenem.

Im Mittelpunkt der Bandarbeit steht der Sound einzelner Momente, der Klang verschiedenster Kombinationen und der Varianten-Reichtum dieser ungewöhnlichen, sowie höchst spannenden Besetzung.

SIMSA FÜNF
… ist entschleunigt und simpel mit Liebe zum Detail.
… ist energetisch und lebhaft mit viel Raum fürs Zuhören.
… bleibt wage und ist klar am Punkt mit ein paar offenen Fragen.

… sind fünf und eindeutig eins.

 Andrej Prozorov: Sopran-Saxofon
Florian Sighartner: Violine
Carles Muñoz Camarero: Violoncello
Heimo Trixner: Gitarre

Sebastian Simsa: Schlagzeug


SIMSA FÜNF was founded by Sebastian Simsa in 2017. The quintet has its roots in jazz and improvised music with major influences ranging from classical chamber- and film music to folk music. A crucial feature of the ensemble’s sound is the original and highly thrilling orchestration along with Simsa’s compelling style of composition. The space left for each member to contribute their individual sound, musical energy and ideas represents unique quality of this group.

The album THE TIME WE NEED has been comprised of tunes telling stories, which Simsa experienced over the past few years. His songs are portrayed anecdotes about the Berlin Brandenburg Gate covered in snow in times of the cold war, a bridge in rural Finland, a small Catalan village called La Bisbal, a long plastered night in Vienna, or a “traditional folk song” inspired by a dream.

Real experiences immingle imperceptibly with unconsciously invented memories. The bands detailed focus on creating versatility among their compositions and particularly the sensation of various sound-combinations are an essential feature of this upcoming and promising ensemble.